Petra Staginnus

Die gebürtige Hamburgerin Petra Staginnus ist staatlich examinierte Tanzpädagogin (Lola-Rogge-Schule) und ausgebildete Schauspielerin (Stage School of Music, Dance and Drama). Ihr erstes Engagement hatte sie bereits während der Ausbildung am St. Pauli Theater in „Sweet Charity“. Es folgten Produktionen u. a. in Köln in „Die Schöne und das Biest“, „Der kleine Horrorladen“ sowie in „Into the Woods“ als Bäckersfrau und an der Comödie Bochum in „Deck-Affairen“, bevor sie mit Freddy Quinn mit „Die Große Freiheit Nr. 7“ auf Deutschlandtournee ging. Zurück in ihrer Heimatstadt Hamburg konnte man sie in „Grease“, „A Slice of Saturday Night“ und „Der kleine Vampir“ im Imperial Theater auf der Bühne erleben. Ihr Tivoli-Debüt gab sie 1999 in „Sixty Sixty“ und blieb dem Haus auch für „Fifty Fifty“ treu. Außerdem spielte sie in „Die famose Schmidt-Schlagersause“,  steht regelmäßig im Tivoli als Hannelore in „Heiße Ecke“ auf der Bühne und ist in der Urlaubsrevue „Tschüssikowski!“ im Schmidt Theater zu sehen. Darüber hinaus war Petra als Choreografin für die AIDA-Schiffe tätig.