Martin Rönnebeck

Der gebürtige Hamburger absolvierte seine Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Stage School of Music, Dance and Drama und an der Stella R1 Academy. Es folgten Engagements in „Hexenjagd“, „Godspell“ und „Sixty Sixty“ – die Schlagerrevue der wilden Sechziger im Schmidts Tivoli. Bei „Miami Nights“ gehörte er in Düsseldorf und Wien zur Premierenbesetzung, bevor ihn sein Weg zur Stuttgarter Produktion von „42nd Street“ führte. In Stuttgart, Japan, Antwerpen, Berlin und Zürich war Martin in „Elisabeth“ zu sehen. Weitere Engagements beinhalten u. a. „Les Misérables“, „Titanic“, „Die 10 Gebote“, „Blutsbrüder“, „Die Päpstin“ und „Kolpings Traum“. Für Andrew Lloyd Webbers „Das Phantom der Oper“ und „Liebe stirbt nie – Phantom II“ kehrte er in seine Heimatstadt zurück. Zuletzt spielte Martin in Bremen König Artus in „Spamalot – Die Ritter der Kokosnuss“ und gastierte am Theater Bielefeld für die Produktionen „Avenue Q“ und „Spring Awakening“. Dem Publikum der Schmidt-Bühnen ist Martin bekannt aus der Uraufführung von „Die Weihnachtsbäckerei“, „Tschüssikowski!“ und „Heiße Ecke“.

Spielt in: