Maike Switzer

Maike Switzer ist in Braunlage aufgewachsen. Schon während ihrer Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der Stage School of Music, Dance and Drama und der Stella Academy Hamburg erhielt sie 1999 ihr erstes Engagement in „Der kleine Horrorladen“ am Imperial Theater. In den zehn folgenden Jahren war Maike in den verschiedensten Hauptrollen in Stuttgarter Stage-Entertainment-Produktionen zu sehen, u. a. als Sarah in „Tanz der Vampire“, als Christine Daaé in „Das Phantom der Oper“, in „Elisabeth“, als Nessarose in „Wicked“ und Beatrice in „Rebecca“. In der deutschsprachigen Erstaufführung von „Marie Antoinette“ am Bremer Stadttheater kreierte sie die Rolle der Nonne Agnés und war ebenfalls in der Titelpartie zu sehen. Bei den Bad Gandersheimer Domfestspielen 2016 stand sie als Königin Anna in „3 Musketiere“ sowie als Mutter Alma im Kinderstück „Michel in der Suppenschüssel“ auf der Bühne. An der Comödie Dresden übernahm sie die Mutter Luise in „Alfons Zitterbacke“. An Stadttheaterbühnen spielte sie Rollen wie Marguerite in „The Scarlet Pimpernel“, Svetlana in „Chess“ und Clara in Stephen Sondheims „Passion“, die sie auch auf CD eingesungenen hat. Zuletzt war sie mit dem Musical „Die Brücken am Fluss“ von Jason Robert Brown als Francesca auf Tournee. Sie arbeitet außerdem als Vocal Coach und ist stolze Mutter von zwei Kindern. Mit der „Schmidtparade“ feiert Maike ihr Debüt am Schmidt Theater.