Anna Langner

Anna Langner begann ihre musikalische Karriere an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und dem Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance in London, wo sie sowohl Popularmusik als auch klassischen Gesang studierte. Ihr anschließendes Masterstudium im Fach Musical an der Fontys Hogeschool voor de Kunsten in Tilburg hat die gebürtige Spreewälderin mit Auszeichnung abgeschlossen. Bereits während ihres Studiums sammelte die Sängerin in verschiedenen Rollen Erfahrung. So spielte sie Crissy in „Hair“ am Volkstheater Rostock und verkörperte die Geschichte der jüdischen Sängerin Ewa Steiner in der Uraufführung der Inszenierung „Mädchenorchester“, die sowohl im Heimathafen Neukölln also auch im Kulturzentrum Auschwitz lief. Es folgte die weibliche Hauptrolle im Musical „Zorro“ am Theater La Poste in Visp in der Schweiz, bevor Anna mit der „Schmidtparade“ ihr Debüt am Schmidt Theater feierte. Anschließend spielte sie am Theater St. Gallen in „Lady Bess“ die Rollen Lady Bess und Anne Boleyns Geist. Danach ging es für sie in die Niederlande als Maria Magdalena in „De Passie“ – Matthäuspassion meets Jesus Christ Superstar. Zuletzt sah man Anna Langner als Maria in „West Side Story“ auf der Felsenbühne Rathen. Mit ihrem Duo-Projekt haqolot versucht sie, der Musik verfemter KomponistInnen mehr Gehör zu geben und wurde für ihre Interpretationen mit dem Dick-Kattenburg-Preis beim Festival für Verfemte Musik in Schwerin ausgezeichnet.

Spielt in: