2132falsetruefalse0truetrue

Ades Zabel & Company

„Fly, Edith, Fly – vom Ballermann zum BER“ – Ein Neuköllnical

Nach den Erfolgs-Showknallern „Hostel Hermannstraße“ und „Die wilden Weiber von Neukölln“ bringt die Ades-Zabel-Company in ihrem jüngsten Neuköllnical gleich zwei Berliner Erfolgsstorys auf die Bühne: die HARTZ-VIII-Queen Edith Schröder und den „Noch-immer-nicht-Hauptstadtflughafen“.

Ediths beste Freundin, Kiezkneipenwirtin Jutta, ist nach Mallorca ausgewandert und hat dort „Juttas Stadl“ eröffnet. Während sie sich als Auswanderin bei Sangria und Sonne von abgehalfterten Schlagerstars feiern lässt, wird Edith im heimatlichen Neukölln von den Hipstern gedisst, die sich in Juttas alter Kneipe breitgemacht haben. Da kommt das Angebot von Leggingsboutique-Besitzerin Biggy gerade gelegen: Edith soll als Testerin im BER schon mal die Abläufe checken ... Klar, das geht nicht lange gut! Als Edith dann auf dem Rummel einen versoffenen Piloten kennenlernt, keimt in den beiden wilden Weibern der verrückte Plan auf, eine eigene Fluglinie zu gründen und Jutta von Mallorca heimzuholen.

Eine turbulente Story, verulkt, vertanzt und versungen im bewährten Edith-Style, nach der man erstmal Urlaub braucht. Olé!

8.10.2018
Schmidt Theater

Mo 20 Uhr

Preise: 19,80 € bis 29,70 €
zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket

Darsteller & Kreativteam

Mit: Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Roman Shamov

Regie: Bernd Mottl
Musikarrangements, Sound- und Videodesign: Sven Ihlenfeld
Grafik & Filmeinspieler: Jörn Hartmann
Choreografie & Regieassistenz: Moritz Piefke
Kostüme: Jenny Dechêne
Lichtdesign: Josep Maria Jorda

Schauen Sie doch auch mal rein: