Lesung in der hausbar

Tilman Strasser

Lesung mit dem Hamburger Gast 2018

Die Hansestadt hat wieder einen Stadtschreiber: Tilman Strasser ist der Hamburger Gast 2018. Während seines dreimonatigen Aufenthaltsstipendiums sitzt und schreibt er im September im Schmidt Theater. In der hausbar im Theaterfoyer beobachtet er die Theaterwelt, die Menschen, das Treiben auf der Reeperbahn und sammelt Eindrücke für sein literarisches Schaffen. Man darf gespannt sein, was sich davon in seinen Texten wiederfindet!

Was er in Hamburg erlebt und was ihn bewegt, kann aktuell in seinem Blog nachgelesen werden (news.hamburger-gast.de). Dort dokumentiert er seinen Aufenthalt und wird, wie er selbst sagt, „Experimente anzetteln“. Wer Teil des Stadtschreiber-Experiments sein und ihm begegnen möchte, findet ihn im Schmidt-Foyer bei der Arbeit – und bei seiner Lesung: In der hausbar erwartet das Publikum „ein wildes Pottpouri aus scharfen Hamburg-Beobachtungen“, dazu ein, zwei Seiten aus seinem Roman „Hasenmeister“. Drum herum peilt der Hamburger Gast ein paar unterhaltsame, slammige Kurzgeschichten an. Dazu kommt eine Begegnung der besonderen Art: Ein Treffen mit dem letztjährigen Stadtschreiber, Stephan Roiss aus Wien, der einen eigenen Text mitbringt und mit Tilman Strasser einen öffentlichen Hamburger Erfahrungsaustausch anzetteln wird.

23.9.2018 in der hausbar im Schmidt Theater
So 15 Uhr

Eintritt frei

Die Hansestadt hat wieder einen Stadtschreiber: Tilman Strasser ist der Hamburger Gast 2018. Während seines dreimonatigen Aufenthaltsstipendiums sitzt und schreibt er im September im Schmidt Theater. In der hausbar im Theaterfoyer beobachtet er die Theaterwelt, die Menschen, das Treiben auf der Reeperbahn und sammelt Eindrücke für sein literarisches Schaffen. Man darf gespannt sein, was sich davon in seinen Texten wiederfindet!

Was er in Hamburg erlebt und was ihn bewegt, kann aktuell in seinem Blog nachgelesen werden (news.hamburger-gast.de). Dort dokumentiert er seinen Aufenthalt und wird, wie er selbst sagt, „Experimente anzetteln“. Wer Teil des Stadtschreiber-Experiments sein und ihm begegnen möchte, findet ihn im Schmidt-Foyer bei der Arbeit – und bei seiner Lesung: In der hausbar erwartet das Publikum „ein wildes Pottpouri aus scharfen Hamburg-Beobachtungen“, dazu ein, zwei Seiten aus seinem Roman „Hasenmeister“. Drum herum peilt der Hamburger Gast ein paar unterhaltsame, slammige Kurzgeschichten an. Dazu kommt eine Begegnung der besonderen Art: Ein Treffen mit dem letztjährigen Stadtschreiber, Stephan Roiss aus Wien, der einen eigenen Text mitbringt und mit Tilman Strasser einen öffentlichen Hamburger Erfahrungsaustausch anzetteln wird.

23.9.2018 in der hausbar im Schmidt Theater
So 15 Uhr

Eintritt frei


Tilman Strasser, geb. 1984 in München, lebt in Köln und manchmal Berlin, studierte in Hildesheim Kreatives Schreiben, war Pressesprecher des Literaturhauses Köln. Er moderierte Lesebühnen, Poetry Slams und Radiosendungen, organisierte ein Theaterfestival und leitete ein Online-Magazin. Außerdem schreibt er für Zeitungen und PR-Zwecke, ist Mitbegründer der literarischen Boygroup „Text, Drugs & Rock ’n’ Roll“ und der Autorenwerkstatt „Kölner Schmiede“. Für die Arbeiten am 2015 erschienen Debütroman „Hasenmeister“ erhielt er unter anderem das Literaturstipendium der Stadt München.


hausbar | Spielbudenplatz 24 | 20359 Hamburg