Sven Ratzke

„Diva Diva’s“

Meister-Entertainer Sven Ratzke erweckt die Lieder der großen Diven der 60er wieder zum Leben! Die Sixties sind in Ratzkes Augen die klassischste Dekade des letzten Jahrhunderts: Die Zeit der schönsten Frauen und der wundervollsten Lieder, geprägt von Glamour und Klasse, Persönlichkeit und Eigensinn – eine Kombination, die Ratzke auf den Leib geschrieben ist!
Und wie man es von ihm gewohnt ist, versieht er seine Lieder – zusammen mit seinem genialen Jazzpianisten und Arrangeur Charly Zastrau – mit einer neuen, ganz eigenen glühenden musikalischen Note. So beschert er seinem Publikum einen Spitzenabend mit einer grandiosen Show, in der feinste Unterhaltung und hervorragende Musik miteinander verschmelzen.

Am Flügel: Charly Zastrau

10. bis 13.6.2015 im Schmidtchen
Mi+Fr 19 Uhr, Do+Sa 20 Uhr

Meister-Entertainer Sven Ratzke erweckt die Lieder der großen Divas der 60er wieder zum Leben! Die Sixties sind in Ratzkes Augen die klassischste Dekade des letzten Jahrhunderts: Die Zeit der schönsten Frauen und der wundervollsten Lieder, geprägt von Glamour und Klasse, Persönlichkeit und Eigensinn – eine Kombination, die Ratzke auf den Leib geschrieben ist! Und wie man es von ihm gewohnt ist, versieht er seine Lieder – zusammen mit seinem genialen Jazzpianisten und Arrangeur Charly Zastrau – mit einer neuen, ganz eigenen glühenden musikalischen Note. So beschert er seinem Publikum einen Spitzenabend mit einer grandiosen Show, in der feinste Unterhaltung und hervorragende Musik miteinander verschmelzen.

Am Flügel: Charly Zastrau

10. bis 13.6.2015 im Schmidtchen
Mi+Fr 19 Uhr, Do+Sa 20 Uhr

Pressestimmen

„Früher oder später kriegt Sven Ratzke sie alle. Mit seinem neuen Programm ‚Diva Diva's‘, vor allem aber mit seiner ganz eigenen Kunstform bringt der Entertainer manche um den Verstand, andere zum Lachen, wiederum andere zum Staunen und Träumen (...) Spontan, schlagfertig und frech-charmant (...) Ein großer Klein-, ja Gesamtkünstler.“ Hamburger Abendblatt

Ratzke bewegt sich mit seinen skurrilen Anekdoten zwischen Komik, Poesie und Wahnsinn. Seine großen Momente hat er, wenn er mit rauchig-warmer Stimme die Lieder seiner Diven zum Leben erweckt und sie sich zu Eigen macht. Mal mutig melancholisch, wie bei „Je suis malade“ von Dalida, mal schrill und extravagant wie bei „Evil“ von Eartha Kitt. (...) eine gut durchdachte, glamouröse Show, die vor Witz und Eigensinn nur so sprüht.“ Hamburger Morgenpost