Ab die Post! – Ensemble

Die Darsteller und ihre Rollen

Stefanie Schwendy

Stefanie Schwendy erhielt ihre künstlerische Ausbildung in Hamburg und Wien. Zu ihren Bühnenengagements zählen u. a. „Victor/Victoria“, die Rolle der Mia Farrow in „The Voice of Frank Sinatra“ in der Bayerischen Komödie München, „Joseph“ im Raimundtheater Wien und „West Side Story“ bei den Bregenzer Festspielen. Darüber hinaus war sie mehrmals als Dance Captain für SeeLive TIVOLI mit der AIDA unterwegs. In Stuttgart stand sie als Tänzerin und Schauspielerin im Alten Schauspielhaus und der Komödie im Marquart in „Cabaret“ und „Heesters“ auf der Bühne und präsentierte dort ebenfalls ihr Soloprogramm „Männerfang“. Das Hamburger Publikum kennt Stefanie Schwendy bereits aus der Produktion „Fifty Fifty“, mit der sie 2002 ihr Debüt auf der Tivoli-Bühne gab, sowie u. a. als Elke und Manu aus dem Erfolgsmusical „Heiße Ecke“. Sie begeisterte im Schmidt Theater in den Produktionen „Karamba!“, „VOLLES PROGRAMM!“ und der Geburtstagsgala „Die Schmidtparade“ – für die sie ebenfalls als Choreografin tätig war. Darüber hinaus ist Stefanie Dozentin für Yoga und Pilates.

Norbert Kohler

Schon vor seiner Ausbildung an der Stella Academy in Hamburg war Norbert Kohler als Tänzer am Stadttheater Augsburg in der „Rocky Horror Show“ beschäftigt und errang im Wettbewerb „Jugend musiziert“ im Fachbereich Gesang den ersten Preis. Sein erstes Engagement führte ihn nach Oberhausen, wo er in Peter Maffays „Tabaluga und Lilli“ mitwirkte. Er spielte in der deutschen Premierenproduktion von „Tanz der Vampire“ in Stuttgart (Regie: Roman Polanski) sowohl Alfred, Herbert und Professor Abronsius und war bei der Hamburger Premiere als Herbert wieder mit dabei. Bei der deutschen Erstaufführung von „Titanic“ in Hamburg war er als Frederick Fleet zu sehen und spielte in „3 Musketiere“ am Berliner Theater des Westens. Operetten wie „Herzen im Schnee“ am Alten Schauspielhaus Stuttgart gehörten ebenso zu seinen Stationen wie klassische Musicals, so z. B. „My Fair Lady“ an der Komödie Frankfurt, mehrere Produktionen von „Der kleine Horrorladen“ sowie „City of Angels“ in Ettlingen. Am Theater Bremen kreierte er die Rolle des Jaques Hébert in der deutschen Erstaufführung von „Marie Antoinette“ und war außerdem an den Vereinigten Bühnen Wien engagiert, wo er in „Jesus Christ Superstar“ sowie als Steward und Fred in „Ich war noch niemals in New York“ zu sehen war. Zuletzt übernahm Norbert die Rolle des Monsieur Reyer sowie die Zweitbesetzung des Monsieur André im „Phantom der Oper“ in der Neuen Flora.

Regie

Andreas Bierkamp

Nachdem seine künstlerische Karriere im zarten Alter von elf Jahren im Knabenchor in Hannover begann, folgte später die Gesangs- und Schauspielausbildung, welche ihn an die Stage School of Music, Dance & Drama nach Hamburg führte. 2001 wechselte er ans Hamburger Konservatorium, wo er sich zum Diplom-Musiklehrer ausbilden ließ. Schon während der Ausbildung konnte man Andreas Bierkamp in Produktionen wie „Il Barbiere di Siviglia“, „Die Csárdásfürstin“ und „La Bohème“ im Jungen Forum Hamburg sowie als Mitglied des AIDA Showensembles erleben. Danach folgten „Jesus Christ Superstar“ in Lüneburg sowie „Rote Lippen soll man küssen“ und „Pippi Langstrumpf“ in Braunschweig. Seit 2008 ist Andreas am Schmidt Theater als Regieassistent und Inspizient tätig. Neben kurzen Ausflügen zurück auf die Bühne in Produktionen wie „Peter Pan“, „Alice im Wunderland“, „Das Dschungelbuch“ und der 70er-Jahre-Schlagerrevue „Karamba! zeigt sich der bekennende Opern- und Operettenfan seitdem als rechte Hand des Regisseurs für etliche Stücke auf den Schmidt-Bühnen verantwortlich, so u. a. für „Karamba!“, „Oh Alpenglühn!“, „Die Schmidtparade“ „Entführung aus dem Paradies“, „Die Königs von Kiez“, „CAVEQUEEN“ und „Komma rein hier!“ sowie für die Familienmusicals „Der Räuber Hotzenplotz“, „Es war einmal – 7 Märchen auf einen Streich“ und „Der kleine Störtebeker“. „Ab die Post!“ ist seine erste Regiearbeit.

Zur Programmseite