Die Schmidtparade

Geburtstagsgala mit den besten Hits aus den 60ern, 70ern und 80ern

Inszeniert und präsentiert von Corny Littmann
Zusammengestellt von Martin Lingnau und Mirko Bott

Schmidt-Gründer Corny Littmann präsentiert höchstpersönlich eine rasante sommerliche Schlagersause – mit den Super-Sahneschlagern aus drei Jahrzehnten an einem Abend! Mit dabei sind die schönsten Hits aus den Schmidt-Erfolgsproduktionen „Sixty Sixty“, der 70er-Jahre-Show „Karamba!“ – und das Beste aus den 80ern!

Die 60er – mit „Souvenirs“, „Ich will ‘nen Cowboy als Mann“, „Kalkutta liegt am Ganges“, „Rote Lippen soll man küssen“, „Ganz Paris träumt von der Liebe“, „Pigalle“, „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“, „17 Jahr, blondes Haar“, Winnetou, Hitparade und Frau Antje.

Die 70er – mit „So schön kann doch kein Mann sein“, „Es war Sommer“, „Karamba, Karacho, ein Whiskey“, „Spaniens Gitarren“, „Fahrende Musikanten“, „Griechischer Wein“, Heino, Ölkrise und dem singenden Bundespräsidenten.

Die 80er – mit „Joana“, „Amore mio“, „Verdammt, ich lieb Dich“, „Fred vom Jupiter“, „Codo“, „Major Tom“, „Skandal im Sperrbezirk“, „Bruttosozialprodukt“, „Ich will Spaß“, „99 Luftballons“

23.7. bis 6.9.2014
im Schmidt Theater

Produktionsteam

Regie: Corny Littmann
Musikalische Leitung, Band- und Vokalarrangements: Markus Voigt
Choreografische Leitung: Stefanie Schwendy
Bühnenbild: Heiko de Boer
Kostüme: Frank Kuder, Chrisanthi Maravelakis
Maske: Jutta Rogler-Paries
Regieassistenz: Andreas Bierkamp

 

Das Original-TIVOLI-Orchester

Abendleitung und Klavier: Rainer Schnelle / Erek Siebel
Saxophon und Flöte: Ralph Reichert / Marc Löhrwald
Gitarre: Jürgen Peukert / Klaus Winzer
Bass: Sebastian Behnk / Frank Skriptschinski
Schlagzeug: Mathias Korb / Dirk Schönbeck

Es spielen: Tamara Bauer, Andreas Bierkamp, Yvonne Disqué, Corny Littmann, Josefine Nickel, Christian Petru, Mario Saccoccio, Dominik Schulz, Stefanie Schwendy, Leila Vallio

Pressestimmen:

„Witzig und überdreht! (...) So werden mit der „Schmidtparade“ auch die nächsten 25 Jahre des Theaters glanzvoll eingeläutet. “ MOPO

„Die Show ist schrill, bunt, laut und schräg. Ganz so, wie es sich fürs Schmidt Theater gehört (...) Am Ende hält es (...) keinen der Zuschauer mehr auf seinem Sitz.“ BILD

„... Littmann moderiert in Höchstform. Zum Vorglühen auf dem Kiez ist diese Sommerschau bestens geeignet.“ Hamburger Abendblatt


Ihre Meinung:

In Kooperation mit: