Comedy & Kabarett im Schmidt Theater | Premiere

Bo Doerek

„Hello Again“ – oder was wir noch zu sagen hätten

Die nächsten 2 Veranstaltungen

Bis zu ihrer Trennung 2007 gehörten Bo Doerek (Hubertus Borck und Alexandra Doerk) zum festen Bestandteil der deutschen Comedyszene. Heute, zehn Jahre später, kehren die ehemaligen Kulturnutten von der Hamburger Reeperbahn mit einer brandneuen Produktion zurück auf die Bühne – für nur zwei Shows!

Aber wie sehr kann man sich mit 50 Jahren noch prostituieren, wenn der Hormonspiegel sinkt, das Aggressionspotential aber steigt? Teilte sich das kongeniale Duo früher eine WG auf St. Pauli, leben Borck und Doerk heute auf unterschiedlichen Planeten. Während Alexandra mit einem Hamburger Notar aus Othmarschen verheiratet ist, der nichts von ihrer Vergangenheit als Unterhaltungskünstlerin auf der Reeperbahn ahnt, ist Hubertus durch akute Geldnot gezwungen, seine frühere Bühnenpartnerin von einer Wiedervereinigung zu überzeugen. Doch wie viel Comeback verträgt ein Land, in dem immer die Falschen zurückkehren und die Richtigen viel zu früh den Löffel abgeben? Ein Land, in dem sich Schwule in der „Bundesinteressengemeinschaft Homosexuelle in der AFD“ engagieren und Heterosexuelle ihren Tinder-Account vor dem Partner verheimlichen?

Im Jahr der künstlerischen Trennung Bo Doereks geriet die Welt aus den Fugen: Der Bau der Elbphilharmonie begann, das erste Smartphone kam auf den Markt und Helene Fischer unternahm ihre erste Solo-Tournee. Statt altersmilde und abgeklärt den Ruhestand zu genießen, rasen Bo Doerek erhitzt durch die zurückliegenden zehn Jahre – mit ihrer alten Band unangeschnallt auf dem Rücksitz ihres Klimakteriums. Wird Borck seine ehemalige Comedypartnerin zu einem Comeback überreden können?

Die Bo Doerek Band: Uli Kringler (Gitarre), Jochen Bens (Gitarre), Lars Hansen (Bass), Heinz Lichius (Schlagzeug)
Musikalische Leitung: Uli Kringler

29. + 30.10.2017 im Schmidt Theater
So 19 Uhr, Mo 20 Uhr

Preise:
19,80 € bis 31,90 €

zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket

Bis zu ihrer Trennung 2007 gehörten Bo Doerek (Hubertus Borck und Alexandra Doerk) zum festen Bestandteil der deutschen Comedyszene. Heute, zehn Jahre später, kehren die ehemaligen Kulturnutten von der Hamburger Reeperbahn mit einer brandneuen Produktion zurück auf die Bühne – für nur zwei Shows!

Aber wie sehr kann man sich mit 50 Jahren noch prostituieren, wenn der Hormonspiegel sinkt, das Aggressionspotential aber steigt? Teilte sich das kongeniale Duo früher eine WG auf St. Pauli, leben Borck und Doerk heute auf unterschiedlichen Planeten. Während Alexandra mit einem Hamburger Notar aus Othmarschen verheiratet ist, der nichts von ihrer Vergangenheit als Unterhaltungskünstlerin auf der Reeperbahn ahnt, ist Hubertus durch akute Geldnot gezwungen, seine frühere Bühnenpartnerin von einer Wiedervereinigung zu überzeugen. Doch wie viel Comeback verträgt ein Land, in dem immer die Falschen zurückkehren und die Richtigen viel zu früh den Löffel abgeben? Ein Land, in dem sich Schwule in der „Bundesinteressengemeinschaft Homosexuelle in der AFD“ engagieren und Heterosexuelle ihren Tinder-Account vor dem Partner verheimlichen?

Im Jahr der künstlerischen Trennung Bo Doereks geriet die Welt aus den Fugen: Der Bau der Elbphilharmonie begann, das erste Smartphone kam auf den Markt und Helene Fischer unternahm ihre erste Solo-Tournee. Statt altersmilde und abgeklärt den Ruhestand zu genießen, rasen Bo Doerek erhitzt durch die zurückliegenden zehn Jahre – mit ihrer alten Band unangeschnallt auf dem Rücksitz ihres Klimakteriums. Wird Borck seine ehemalige Comedypartnerin zu einem Comeback überreden können?

Die Bo Doerek Band: Uli Kringler (Gitarre), Jochen Bens (Gitarre), Lars Hansen (Bass), Heinz Lichius (Schlagzeug)
Musikalische Leitung: Uli Kringler

29. + 30.10.2017 im Schmidt Theater
So 19 Uhr, Mo 20 Uhr

Preise:
19,80 € bis 31,90 €

zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket

Die nächsten 2 Veranstaltungen
So 29.10. 19:00 Buchen
Mo 30.10. 20:00 Buchen

Bo Doerek waren ein deutsches Kleinkunst-, Kabarett- und Musikduo, bestehend aus Hubertus Borck und Alexandra Doerk. Der Gruppenname leitete sich aus den Nachnamen der beiden Künstler ab. Das Duo stand seit Frühjahr 1995 zusammen auf der Bühne. Mit ihrem zweiten abendfüllenden Programm „Germany, 12 Points“ gelang Bo Doerek vor genau 20 Jahren der Durchbruch in der deutschen Kleinkunstszene.

In den Bo-Doerek-Produktionen übernahm Hubertus Borck meist die Rolle des promiskuitiven schwulen Singles, der sich über die spießigen Alltagsansichten seiner ebenfalls alleinlebenden Bühnenpartnerin lustig machte, die stets auf Mr. Right wartete. Alexandra Doerk wiederum nutzte die sexuelle Präferenz ihres Bühnenpartners, um eine Lanze für Ehe und Familie zu brechen. Dabei sezierten Bo Doerek treffsicher menschliche Schwächen und machten dabei auch vor sich selbst nicht halt.

Die schauspielerische Wandlungsfähigkeit beider Künstler sowie ihre exzellenten Stimmen waren das Markenzeichen des Duos. Bo Doerek entwickelten acht abendfüllende Programme, mit denen sie teils ausgedehnte Tourneen unternahmen. Nach einer letzten Gastspielreise 2007 trennte sich das Duo offiziell und verabschiedete sich in einer Gala am 21. Mai 2007 im Schmidts TIVOLI von seinem Publikum. Mit der Show „Hello Again“ feiern Bo Doerek nun ihre zehnjährige Trennung.


SpielplanSaalplanPresse

Schmidt Theater | Spielbudenplatz 24-25 | 20359 Hamburg
Tickets: 040 / 31 77 88-99